Schmerz­emp­find­li­che Zäh­ne

Kal­te, fri­sche Win­ter­luft ein­at­men – das ist für rund ein Vier­tel der Deut­schen alles ande­re als ein Ver­gnü­gen. Sie lei­den unter schmerz­emp­find­li­chen Zäh­nen, die mit einem ste­chen­den Schmerz reagie­ren, wenn es ihnen zu kalt oder zu heiß wird. In extre­men Fäl­len schießt der Schmerz blitz­ar­tig in den Kie­fer und kann meh­re­re Minu­ten andau­ern. Hyper­sen­si­ble Zäh­ne reagie­ren aber nicht nur auf Tem­pe­ra­tu­ren, son­dern auch Süßes oder Sau­res kann Schmer­zen her­vor­ru­fen, so dass der hei­ße Glüh­wein oder der Eis­be­cher zum Des­sert schnell zur kuli­na­ri­schen Genuss­brem­se wer­den.
War­um Zäh­ne so emp­find­lich reagie­ren und was Sie dage­gen tun kön­nen, erfah­ren Sie in die­sem Bei­trag.

Zahn­fleisch­rück­gang – die häu­figs­te Ursa­che für emp­find­li­che Zäh­ne

Geht das Zahn­fleisch zurück, sind die emp­find­li­chen Zahn­häl­se unge­schützt. Ein Zahn­fleisch­rück­gang hat unter­schied­li­che Ursa­chen und kann pfle­ge-, alters- oder gene­tisch bedingt sein. Da sich zurück­bil­den­des Zahn­fleisch im fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­um auf den Kie­fer­kno­chen und die Fes­tig­keit der Zäh­ne aus­wirkt, soll­te der Besuch in unse­rer Pra­xis nicht auf die lan­ge Bank gescho­ben wer­den. Wir behan­deln den Rück­gang sowie bak­te­ri­el­le Ent­zün­dun­gen am Zahn­fleisch umfas­send und bekämp­fen so die Ursa­che für schmerz­emp­find­li­che Zäh­ne, die auf­grund einer Frei­le­gung der Zahn­häl­se ent­ste­hen.

Schmerz­emp­find­li­che Zäh­ne durch die fal­sche Putz­tech­nik

Die täg­li­che Zahnpflege ist das A und O gegen emp­find­li­che Zäh­ne. Dabei ste­hen sowohl die Putz­tech­nik wie auch die Aus­wahl der rich­ti­gen Zahn­bürs­te und der rich­ti­gen Zahn­creme im Fokus. Zahn­pas­ten mit auf­hel­len­den Weiß­ma­chern und Mikro­par­ti­keln füh­ren bei regel­mä­ßi­gem Gebrauch zu einer sys­te­ma­ti­schen Abtra­gung des Zahn­schmel­zes, wodurch gesun­de und fes­te Zäh­ne emp­find­lich wer­den kön­nen. Bes­ser sind spe­zi­ell für Men­schen mit emp­find­li­chen Zäh­nen her­ge­stell­te Zahn­cremes, die Amin­fluo­rid ent­hal­ten und den Zahn­schmelz stär­ken. Auch ein zu star­ker Druck, eine zu har­te Zahn­bürs­te oder rei­ßen­de Bewe­gun­gen in der Mund­pfle­ge begüns­ti­gen die Emp­find­lich­keit der Zäh­ne, da sie sich auf das Zahn­fleisch aus­wir­ken und zu Ent­zün­dun­gen mit anschlie­ßen­dem Zahn­fleisch­rück­gang füh­ren kön­nen.

Säu­re als Risi­ko­fak­tor für Zahn­schmelz­ab­bau

Säu­re gilt als wesent­li­cher Risi­ko­fak­tor für den Zahn­schmelz­ab­bau und damit für emp­find­li­che Zäh­ne. Dem­entspre­chend kann der häu­fi­ge Ver­zehr von säu­re­hal­ti­gen Spei­sen und Geträn­ken (z. B. Obst und Frucht­säf­te) sowie stark zucker­hal­ti­ger Lebens­mit­tel nicht nur Erkran­kun­gen der Zäh­ne wie Kari­es begüns­ti­gen, son­dern auch die Ent­ste­hung von Schmerz­emp­find­lich­kei­ten zur Fol­ge haben. Auch Magen­säu­re (z. B. bei der Reflux­krank­heit oder bei häu­fi­gem Erbre­chen infol­ge einer Ess­stö­rung) kann den Zahn­schmelz angrei­fen.

Par­odon­ti­tis führt zu frei­lie­gen­den Zahn­häl­sen

Die Par­odon­ti­tis ist eine Erkran­kung des Zahn­hal­teap­pa­ra­tes, die durch Bak­te­ri­en ver­ur­sacht wird. Im wei­te­ren Krank­heits­ver­lauf kommt es zur Rück­bil­dung des Zahn­fleisches, so dass die unge­schütz­ten Zahn­häl­se frei­lie­gen und die Zäh­ne schmerz­emp­find­lich wer­den.

Der Zahn­arzt hilft

Emp­find­li­che Zäh­ne schrän­ken die Lebens­qua­li­tät ein. Aber sie sind behan­del­bar und die Emp­find­lich­keit lässt nach, wenn Sie der Ursa­che auf den Grund gehen. Bei der Fra­ge nach der opti­ma­len Putz­tech­nik, der geeig­ne­ten Zahn­bürs­te und der rich­ti­gen Zahn­pas­ta bera­ten wir Sie ger­ne. Zudem kön­nen wir bestehen­de Zahnerkran­kun­gen wie Kari­es oder Par­odon­ti­tis erken­nen und behan­deln, damit Sie in Zukunft Ihr Eis oder Ihren Glüh­wein wie­der genie­ßen kön­nen!

Herz­lich, Ihr Chris­ti­an Ursel­mann