Wir begegnen ihm täglich: dem perfekten Lächeln, dank strahlend weißer Zähne. Ob in Zeitschriften, auf Plakaten oder im Fernsehen – überall sehen wir Models, Schauspieler und Prominente mit makellosen, weißen Zahnreihen. Kein Wunder also, dass sich viele Menschen ebenso schöne, weiße Zähne wünschen.

Weiße Zähne für alle

Der Stellenwert eines makellos aussehenden Gebisses ist unumstritten. Wer weiße Zahnreihen entblößen kann, hat mehr Erfolg bei der Partnerwahl, im Beruf, im sozialen Miteinander. Den Effekt eines strahlenden Lächelns kennt wohl jeder aus eigener Erfahrung. Doch oft werden Zähne im Laufe des Lebens dunkler und gelber, zum Beispiel durch den Konsum von Kaffee, Rotwein oder Zigaretten.
Es verwundert also nicht, dass viele Menschen sich fragen, wie sie ihre Zähne kostengünstig, schnell und effektiv aufhellen können.
Den Herstellern von Zahncremes bleibt dieses Streben nach weißen Zähnen natürlich nicht verborgen. Infolgedessen sind mittlerweile immer mehr Zahncremes auf dem Markt, die genau dies versprechen. „Whitening“- oder „Weißmacher“-Zahncremes sind praktisch in jedem Zahnpflegesortiment zu finden.

Zahncremes mit Aufhellungseffekt

Zahncremes, die weiße Zähne versprechen, sind kaum teurer als gewöhnliche Zahnpasten. Meist unterscheiden sie sich nur hinsichtlich der Inhaltsstoffe, die den Zahnbelag mechanisch mit Hilfe von Putzkörpern entfernen, von normalen Zahncremes. Als Putzkörper werden etwa Schlämmkreide, Silikate oder Marmorpulver verwendet, die Beläge und Verfärbungen „wegpolieren“ sollen.
Der neueste Trend im Bereich der aufhellenden Zahncremes ist übrigens die schwarze Zahnpasta mit Aktivkohlepartikeln. Sie besitzt eine spezielle Porenstruktur und eine große Oberfläche und ist somit ein starkes Bindemittel. Die Kohlepartikel haben ebenfalls wie herkömmliche Whitening Zahncremes einen hohen Poliereffekt.

Gels und Stifte zum Aufhellen der Zähne

Gels und Stifte zum Aufhellen der Zähne funktionieren in der Regel auf Basis von Wasserstoffperoxid – einem Bleichmittel, was zum Beispiel auch zum Haarefärben verwendet wird. Je höher ein solches Bleichmittel dosiert ist und je länger es auf den Zähnen einwirkt, desto heller werden die Zähne. Frei verkäufliche Produkte dieser Art enthalten in der Regel recht wenig Wasserstoffperoxid.

Zahnhälse und Zahnfleisch in Gefahr

Wird die Whitening Zahncreme sehr häufig oder mit großem Druck angewendet, können Zähne und Zahnfleisch beschädigt werden. Insbesondere freiliegende Zahnhälse können durch diese Zahncremes angegriffen werden, da das Dentin der Zahnhälse empfindlicher als der Zahnschmelz des übrigen Zahns ist und es leicht zu einem zu starken Abrieb durch die Polierpartikel kommen kann. Ebenfalls abzuraten ist von der Verwendung dieser Zahnpasten bei empfindlichem Zahnfleisch.

Bleaching-Effekt nur begrenzt sichtbar

Grundsätzlich ist es möglich, mithilfe von Whitening Zahncremes oberflächliche Zahnbeläge zu entfernen. Dabei ist allerdings kein Ergebnis zu erwarten, was heller ist als die natürlich Zahnfarbe. Wer von Natur aus eher gelbliche Zähne hat, wird durch das Zähneputzen allein kein strahlend weißes Lächeln bekommen, auch wenn die Werbung etwas anderes verspricht.

Zahnbleaching vom Profi

Wirklich weißer werden Zähne erst mit einem Bleaching. Dies kann im Anschluss an eine professionelle Zahnreinigung vorgenommen werden. Wir bieten dieses Verfahren bereits seit einigen Jahren in unserer Praxis an. Hier geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Behandlungsmethoden der Ästhetischen Zahnmedizin.
Entscheiden Sie sich für den sicheren und effektiven Weg und lassen Sie sich von uns beraten!

Herzlich, Ihr Christian Urselmann

Impressum | Datenschutz – 2018 © Zahnarztpraxis am Kaiserkai